Aktuell
-1
archive,paged,category,category-aktuell,category-19,paged-15,category-paged-15,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.2,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.0.5,tribe-no-js,tribe-bar-is-disabled,select-theme-ver-5.0.7,ajax_fade,page_not_loaded,vertical_menu_enabled,menu-animation-underline,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Presseinformation, 24. Januar 2019: EU will Auswirkungen eines „No Deal Brexits“ auf die Fischwirtschaft abmildern

Am 29. März 2019 verlässt das Vereinigte Königreich voraussichtlich die Europäische Union. Angesichts der anhaltenden politischen Unsicherheit in London ist immer noch nicht klar, ob es einen geregelten britischen EU-Austritt oder einen ungeordneten „No Deal Brexit“, also ohne ein Austrittsabkommen und ohne eine Übergangsphase geben wird. Die EU trifft deshalb

Presseinformation, 23. Januar 2019: Keine zusätzliche Versicherung für Elektrofahrräder!

Weniger treten, schneller fahren, entspannter ankommen – Fahrräder mit Elektroantrieb bieten viele Vorteile und werden immer beliebter. Der Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz im Europäischen Parlament hat gestern über eine Versicherungspflicht für sog. Pedelecs(Akronym für Pedal Electric Cycle) abgestimmt. Elektrofahrräder, bei denen der Fahrer von einem Elektroantrieb nur

Gastbeitrag im Weser Kurier: Der Elysée-Vertrag 2.0 – Europa braucht den deutsch-französischen Motor

"Übervoll ist mein Herz und dankbar mein Gemüt", sagte Präsident Charles de Gaulle in fließendem Deutsch nach Unterzeichnung des Elysée-Vertrags im Jahre 1963. Dieser, auf Aussöhnung und Begegnung ausgelegte Vertrag, legte das Fundament für eine enge französisch-deutsche Freundschaft und beschleunigte die europäische Integration. Heute, mehr als ein halbes Jahrhundert später,

B.Z.: „Die AfD ist die deutsche Brexit-Partei!“

Nach dem Brexit dürfte David McAllister (48, CDU) zu den letzten Europa-Abgeordneten mit britischem Pass gehören – denn der gebürtige Berliner (Vater Brite, Mutter Deutsche) hat zwei Staatsbürgerschaften. Kein Wunder, dass er das Thema mit Leidenschaft diskutiert. Im B. Z.-Interview geißelt der Vizepräsident der Europäischen Volkspartei