Aktuell
-1
archive,paged,category,category-aktuell,category-19,paged-15,category-paged-15,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.2,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.0.5,tribe-no-js,tribe-bar-is-disabled,select-theme-ver-5.0.7,ajax_fade,page_not_loaded,vertical_menu_enabled,menu-animation-underline,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Statement McAllister (CDU) zu EU-UK Handels- und Kooperationsabkommen

Zur heutigen (15.04.2021) Abstimmung über das EU-UK Handels- und Kooperationsabkommen in den federführenden Ausschüssen für Auswärtiges (AFET) und für Internationalen Handel (INTA) erklärt David McAllister (CDU), Vorsitzender der UK Coordination Group im Europäischen Parlament: „Die heutige Abstimmung ist ein wichtiger Schritt, das EU-UK Handels- und Kooperationsabkommen endgültig zu beschließen.

Europäisches Parlament beginnt Beratungen über die neue EU-Arktispolitik

Am Dienstag, 13. April, findet im Auswärtigen Ausschuss des Europäisches Parlaments eine Expertenanhörung zur Arktispolitik statt. Damit beginnen die Beratungen wie die künftige Strategie der EU für diese Region ausgestaltet werden sollte. Der Ausschussvorsitzende und hiesige Europaabgeordnete David McAllister (CDU) erläutert: „Die Arktisregion gewinnt immer

Staatliche Beihilfen: Kommission genehmigt Förderregelung für Offshore-Windenergie in Deutschland

Der Europaabgeordnete David McAllister (CDU) begrüßt, dass die Europäische Kommission heute (Montag) grünes Licht für eine deutsche Betriebsbeihilferegelung zum weiteren Ausbau der Offshore-Windenergieerzeugung in Deutschland gegeben hat. Diese steht mit den EU-Beihilfevorschriften in Einklang. Die neue Regelung wird das Ziel für die installierte Offshore-Windkapazität von

EU-Afrika-Partnerschaft: Abgeordnete stimmen für neue Strategie

Die EU-Kommission plant eine gute Grundlage für die zukünftigen Beziehungen zwischen Afrika und der EUDie neue Strategie soll dabei helfen, die Gestaltungsmacht afrikanischer Regierungen zu stärkenSchwerpunkte des Parlaments sind Bildung, Landwirtschaft, Genderfragen, Schuldenerlass und Migration Europa und Afrika müssen von einer Geber-Empfänger-Beziehung abrücken, sagen die Abgeordneten

Fortschrittsberichte: Abgeordnete unterstützen europäische Zukunft des Westbalkans

Albanien: Freie und faire Wahlen grundlegend für EU-IntegrationNormalisierung der Beziehungen zwischen Kosovo und Serbien Voraussetzung für deren EU-BeitrittBeitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien sollten so bald wie möglich beginnen Albanien, Kosovo, Nordmazedonien und Serbien müssen sich weiterhin auf grundlegende Reformen konzentrieren, so die Abgeordneten in einer am Donnerstag angenommenen