Für Niedersachsen in Europa:
28979
page-template-default,page,page-id-28979,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.2,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.0.5,tribe-no-js,tribe-bar-is-disabled,select-theme-ver-5.0.7,ajax_fade,page_not_loaded,vertical_menu_enabled,menu-animation-underline,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Für Niedersachsen in Europa:

 

Seit 2014 vertrete ich die Interessen von Niedersachsen und Bremen im Europäischen Parlament.
Als ehemaliger Niedersächsischer Ministerpräsident und langjähriger Landtagsabgeordneter weiß ich, was für uns in Norddeutschland wichtig ist und kenne viele Erwartungen, Sorgen und Hoffnungen der Menschen.

 

Durch den Binnenmarkt, die gemeinsame Währung und europäische Freihandelsabkommen profitiert unsere exportorientierte Wirtschaft enorm.
Unsere Landwirtschaft, unsere Kommunen, Hochschulen, viele kleine und mittelständische Unternehmen sowie Arbeitsmarkt- und Sozialprojekte werden erheblich mit EU-Fördermitteln unterstützt. So erhielt Niedersachsen im Zeitraum von 2014 bis 2020 rund 2,1 Milliarden Euro für vielfältige Projekte aus den europäischen Fördertöpfen. Damit konnten zahlreiche innovative Projekte realisiert werden sowie wirtschaftliches Wachstum und zukunftsfähige Arbeitsplätze in unserer Region geschaffen werden. Die Förderung von Forschung und Infrastruktur und die Entwicklung unseres ländlichen Raumes sind damit einhergegangen.

 

Auch im Zeitraum von 2021 bis 2027 muss weiter intelligent und nachhaltig in Zukunft investiert werden. Für Niedersachsen stehen für diese Förderperiode etwa 2,4 Milliarden Euro zur Verfügung. Insbesondere der Mittelzuwachs im ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) ist erfreulich. Aus diesem Fonds werden neben Agrar- Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen auch Initiativen zur Stärkung des ländlichen Raums finanziert. Darüber hinaus unterstützt der Europäische Sozialfonds (ESF) die berufliche Aus- und Weiterbildung. Konkret hat er in Niedersachsen seit 2014 rund 9000 Projekte gefördert!

 

Ein für mich persönlich besonders wichtiges Projekt ist das Bildungsprogramm „Erasmus+“, durch das Auszubildende und Studenten nicht nur ihre Sprachkenntnisse erweitern, sondern auch Völkerverständigung aktiv leben können. Jährlich profitieren so tausende junge Menschen aus Niedersachsen und Bremen von einem Studienaufenthalt im Ausland.

 

Niedersachsen gewinnt also ganz besonders durch die Europäische Union.

 

Hier können Sie sehen, was die EU bei uns vor Ort tut: