David McAllister überreicht Cuxhavener Resolution zur Fischereipolitik an EU Brexit-Verhandlungsführer Michel Barnier
26425
post-template-default,single,single-post,postid-26425,single-format-standard,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.2,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.0.5,tribe-no-js,tribe-bar-is-disabled,select-theme-ver-5.0.7,ajax_fade,page_not_loaded,vertical_menu_enabled,menu-animation-underline,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

David McAllister überreicht Cuxhavener Resolution zur Fischereipolitik an EU Brexit-Verhandlungsführer Michel Barnier

David McAllister (CDU) hat diese Woche im Europäischen Parlament in Straßburg die Resolution des Rates der Stadt und des Kreistages Cuxhaven zur Fischereipolitik im Zuge der Brexit-Verhandlungen an Michel Barnier überreicht. Der Franzose ist der Chefunterhändler der EU-Kommission bei den laufenden Austrittsverhandlungen mit dem Vereinigten Königreich.

Die deutsche Fischereiwirtschaft steht durch den sich abzeichnenden britischen EU- Austritt vor großen Herausforderungen. Deshalb hatten der Rat der Stadt Cuxhaven und ebenso der Kreistag eine Resolution verabschiedet, in der die Institutionen der EU dazu aufgefordert werden, dem Fischfang bei den laufenden Brexit-Verhandlungen besondere Priorität einzuräumen.

David McAllister betonte bei der Übergabe der Resolution an Michel Barnier, wie wichtig es sei, dass die Belange der norddeutschen Fischwirtschaft nur gemeinsam mit anderen Industrie- und Handelsthemen im Rahmen eines umfassenden Abkommens verhandelt werden. Der Zugang zum europäischen Markt sollte für britische Anbieter nur gegen entsprechende Rechte und Fangquoten deutscher und anderer europäischer Fischer in britischen Gewässern gewährt werden.

David McAllister: „Die traditionsreiche Fischerei spielt in Cuxhaven mit über 1.400 Arbeitsplätzen eine besondere Rolle. Die Zugangsrechte und Fangquoten der deutschen Fischwirtschaft müssen auf dem heutigen Niveau erhalten bleiben.“