CDU-Politiker David McAllister steht Eichenschülern Rede und Antwort
29408
post-template-default,single,single-post,postid-29408,single-format-standard,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.2,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.0.5,tribe-no-js,tribe-bar-is-disabled,select-theme-ver-5.0.7,ajax_fade,page_not_loaded,vertical_menu_enabled,menu-animation-underline,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

CDU-Politiker David McAllister steht Eichenschülern Rede und Antwort

Scheeßel – „Für mich ist Europa das größte Friedensprojekt“, sagt Christian Birnbaum. „Und es ist wichtig, dass wir den Schülern zeigen, wie wertvoll diese Gemeinschaft ist – nicht nur für Deutschland, sondern auch für die Gesellschaft.“

David McAllister (2.v.l.) sprach vor den Oberstufenschülern und beantwortete ihre Fragen. © Detlefsen
David McAllister (2.v.l.) sprach vor den Oberstufenschülern und beantwortete ihre Fragen. © Detlefsen

Mit diesen Worten gab der Rektor der Eichenschule am Dienstagmorgen den Startschuss für den jährlich am Scheeßeler Gymnasium stattfindenden Europatag. An dem setzt sich die Schülerschaft ganz bewusst mit dem Thema auseinander. Als prominentes Gesicht war der EU-Parlamentarier David McAllister (CDU) zu Gast, der nach seinem vergangenen Besuch vor zwei Jahren einmal mehr den Jugendlichen des elften und zwölften Jahrgangs Rede und Antwort stand – dieses Mal im neuen Theatersaal.

Neben Birnbaum und Lehrerin Petra Hoppenstedt gestalteten auch die beiden Zwölftklässler Henriette Hinniger und Janko Sawall die Auftaktveranstaltung – sie hielten, bevor McAllister das Wort ergriff, einen kleinen Vortrag über den Lebenslauf des ehemaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten.

Der selbst gab den Schülern dabei so einiges mit auf den Weg. Die wichtigsten Kernmerkmale eines vereinten Europas seien Werte des Friedens, der Freiheit, des Wohlstandes und eine generelle Wertegemeinschaft. Diese Werte, so der Politiker, müssten weiter verteidigt werden, woraufhin er sich besonders an das junge Publikum wandt: „Die EU ermöglicht freies Reisen ohne Grenzkontrollen, Ausbildung sowie Studium im Ausland und vieles mehr. Das ist eine unglaubliche Leistung, die wir auf keinen Fall aufgeben dürfen.“

Die Schüler zeigten großes Interesse und kamen bei der folgenden Diskussionsrunde auf eine breite Themenpalette zu sprechen – angefangen von Fragen über das Wahlrecht bis hin zum Initiativgesetz in der EU und dem Klimaschutz.

Zum Schluss richtete McAllister noch einen besonderen Appell an die Eichenschüler: „Dieses Europa ist euer Europa. Nutzt die Chance und verteidigt es, auch wenn es vielleicht noch nicht perfekt ist. Es ist die beste Idee, die wir jemals hatten.“  

md