Weser Kurier: CDU will ihr Profil schärfen – Politprominenz beim Parteitag
27388
post-template-default,single,single-post,postid-27388,single-format-standard,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.2,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.0.5,tribe-no-js,tribe-bar-is-disabled,select-theme-ver-5.0.7,ajax_fade,page_not_loaded,vertical_menu_enabled,menu-animation-underline,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Weser Kurier: CDU will ihr Profil schärfen – Politprominenz beim Parteitag

Grasberg. Die CDU will sich nach den Stimmenverlusten bei den Bundestags- und Landtagswahlen im vergangenen Jahr profilieren. Ihren Bezirksparteitag am Sonnabend, 9. Juni, im Grasberger Hof wollen die Christdemokraten nutzen, um ihren Standort im politischen Kräftefeld zu bestimmen. „Wo stehen wir als CDU? Wohin wollen wir als CDU? Wofür stehen wir als CDU?“ Das sind drei selbst gestellte Fragen, auf die der Parteitag des Bezirksverbandes Elbe-Weser am Sonnabend zwischen 9.30 und 13 Uhr Antworten geben soll. Im Grasberger Hof wird der Bezirksvorsitzende und Staatssekretär Enak Ferlemann einige prominente Politiker begrüßen.

Mit Carsten Meyer-Heder stellt sich der frisch gekürte und mit großer Mehrheit gewählte Bremer Bürgermeisterkandidat vor, als Unternehmer ein Mann der Wirtschaft und Quereinsteiger. Er gilt als Hoffnungsträger der Partei und soll für frischen Wind sorgen. Kai Seefried ist Landtagsabgeordneter und Generalsekretär der Niedersachsen-CDU. Er soll den Blick auf die Herausforderungen für die CDU als Volkspartei richten. Die hat jetzt eine ernst zu nehmende Konkurrenz am rechten Rand des Parteienspektrums. Sie nennt sich Alternative für Deutschland (AFD) und sammelt jede Menge Stimmen von unzufriedenen Bürgern ein.

David McAllister war schon mal Ministerpräsident in Niedersachsen als Nachfolger von Christian Wulf. Jetzt sitzt er im Europaparlament und ist Vizepräsident der stärksten Fraktion. Die Europäische Volkspartei (EVP) vereint christlich-demokratische und bürgerlich-konservative Parteien aus allen Ländern der EU. McAllister wird den Fokus beim Parteitag im Grasberger Hof auf die Europawahl im nächsten Jahr richten. Mit Sorgen blickt der prominente Gast auf das Erstarken der populistischen Parteien in vielen Ländern Europas. McAllister will auch Deutschlands künftige Rolle in Europa zum Thema machen.