David McAllister: Mein Ausblick auf die Woche
32255
post-template-default,single,single-post,postid-32255,single-format-standard,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.2,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.0.5,tribe-no-js,tribe-bar-is-disabled,select-theme-ver-5.0.7,ajax_fade,page_not_loaded,vertical_menu_enabled,menu-animation-underline,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

David McAllister: Mein Ausblick auf die Woche

Es ist eine wichtige Woche für die internationale Politik. Gestern haben Vertreter der USA und Russlands im Rahmen des strategischen Sicherheitsdialogs in Genf verhandelt. Am Mittwoch trifft sich der Russland-Nato-Rat. Einen Tag später finden Gespräche bei der OSZE in Wien statt.

Am Donnerstag reise ich nach Brest in Frankreich, um am informellen Treffen der EU Außenminister teilzunehmen. Dort werde ich als Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses das Europäische Parlament unsere Positionen vortragen und an den Debatten teilnehmen.

Die aktuellen Spannungen an der Grenze zwischen der Ukraine und Russland werden ein zentrales Thema sein. Für mich ist klar: Diplomatische Gespräche über die Sicherheit auf dem europäischen Kontinent müssen in enger Abstimmung mit und unter strategischer Beteiligung der Europäischen Union stattfinden.

Ein geschlossenes Auftreten aller 27 Mitgliedstaaten ist entscheidend, um zur Sicherheit und Stabilität an der Ostgrenze beizutragen. Dafür sollten sich die EU und die Bundesregierung mit Nachdruck einsetzen.