Weser Kurier: Brüssel befragt Bürger zur EU Online-Umfrage und Dialog vor Ort
27376
post-template-default,single,single-post,postid-27376,single-format-standard,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.2,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.0.5,tribe-no-js,tribe-bar-is-disabled,select-theme-ver-5.0.7,ajax_fade,page_not_loaded,vertical_menu_enabled,menu-animation-underline,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Weser Kurier: Brüssel befragt Bürger zur EU Online-Umfrage und Dialog vor Ort

Landkreis Osterholz. Wer der EU-Kommission schon immer mal die Meinung sagen wollte, kann das seit wenigen Wochen bei einer Online-Umfrage tun. Darauf weist der Europaparlamentarier David McAllister (CDU) in einer Pressemitteilung hin. Brüssel wolle nämlich wissen, wie sich die Bürger die Zukunft der europäischen Gemeinschaft vorstellen. Die Fragen der digitalen Erhebung stammen laut McAllister nicht von der Kommission selbst, sondern von einem Bürgerforum. Sie drehen sich darum, wo die EU aus Sicht der Befragten künftig Prioritäten setzen sollte und auf welchen Feldern die Bürger weniger europäische Regelungen wünschen.

Die Palette reicht dabei von der Zukunft der Landwirtschaft über die gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik bis hin zur Migrationspolitik. Erste Ergebnisse sollen im Dezember den Mitgliedsstaaten des Europäischen Rates vorgelegt werden, die Auswertung dann zum EU-Gipfel am 9. Mai 2019 im rumänischen Sibiu vorliegen.

Parallel zur laufenden Internet-Beteiligung touren die Kommissionsmitglieder bereits seit Monaten durch die Mitgliedstaaten, wo sie bei insgesamt 500 lokalen Bürgerdialogen zum gleichen Themenkreis Rede und Antwort stehen. Die Online-Fragen sind unter der Adresse http://ec.europa.eu/commission/consultation-future-europe_de zu finden