Nordwestzeitung: Rotary reicht Kindern die Hand
26060
post-template-default,single,single-post,postid-26060,single-format-standard,cookies-not-set,qode-social-login-1.1.2,qode-restaurant-1.1.1,stockholm-core-1.0.5,tribe-no-js,tribe-bar-is-disabled,select-theme-ver-5.0.7,ajax_fade,page_not_loaded,vertical_menu_enabled,menu-animation-underline,side_area_uncovered,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Nordwestzeitung: Rotary reicht Kindern die Hand

70 Austauschschüler aus vielen Ländern belebten das Jahrestreffen des Rotary-Distrikts 1850 in Westerstede. Gastredner war der Europaabgeordnete David McAllister.

Rund 300 Rotarier aus Nordwestdeutschland haben sich am vergangenen Sonnabend im Gymnasium der Ammerländer Kreisstadt Westerstede zu ihrer Jahresversammlung getroffen. In diesem Rahmen schied Sibylle Thalmann-Haffter (Westerstede) als erster weiblicher Governor des Rotary-Distrikts 1850 aus dem Amt. Nachfolger ist Dr. Dirk Bode vom Rotary Club Oldenburg – Graf Anton Günther.

Thalmann-Haffter zog in einem Pressegespräch eine durchweg positive Bilanz unter ihre einjährige Amtszeit. „Ich hatte mir vorgenommen, Rotary femininer zu machen, stärker für Frauen zu öffnen und die Zusammenarbeit der einzelnen Clubs zu intensivieren. Das ist weitgehend gelungen, auch wenn wir noch etwas Luft nach oben haben, was die weiblichen Mitgliederzahlen betrifft“, erklärte die Westerstederin.

Während der Distriktkonferenz, die von bestehenden und kommenden nationalen und internationalen Hilfsprojekten geprägt war, feierten die Rotarier den 100. Geburtstag der Rotary Foundation. Nach eigenen Angaben schaut Rotary stolz auf 100 Jahre Finanzierung von Projekten in der ganzen Welt zurück. Allein während der Amtszeit von Thalmann-Haffter standen dafür 250 000 Euro zur Verfügung.

Besondere Beachtung bei den Rotariern fand der Gastvortrag des Europaabgeordneten und früheren Niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister (CDU). Der bekannte Politiker aus Bad Bederkesa (Kreis Cuxhaven) sprach zum Thema „Europa im Wandel“ und erhielt dafür viel Beifall.